Willkommen in der Welt - Bienvenidos al mundo - welcome to the world...

  • Adveniat-Weihnachtsaktion: Faire Arbeit. Würde. Helfen.

    In diesem Jahr rückt Adveniat das Thema Würde der Arbeit in den Fokus der Weihnachtsaktion. Sie nimmt Formen von guter und menschenwürdiger Arbeit der Menschen in Lateinamerika in den Mittelpunkt, stellt die Verbindung von Arbeit und Menschenrechten heraus und richtet ihren Blick gemäß der Option für die Armen vor allem auf die Ausgeschlossen und Randständigen – im Themenfeld Arbeit sind dies vor allem junge Menschen, Frauen, Menschen ohne Ausbildung, Migranten und indigene Völker.

    Das Jahresthema möchte auf ungerechnete Strukturen in der Gesellschaft hinweisen und die pastorale Arbeit der Kirche mit den Menschen in den Beispielländern Mexiko, El Salvador, Venezuela, Peru und Brasilien vorstellen.

    Zur Bewerbung der Weihnachtsaktion und als weitere Information haben wir Ihnen einige Aktionsmaterialien als Download zusammengestellt.

    Weitere Informationen zu Adveniat allgemein finden Sie hier.

  • Adveniat-Gast Manuel Morán

    Adveniat-Gast Manuel Morán
    Foto: Jürgen Escher

    Die Jugend in El Salvador hat keine Perspektiven. Viele sehen in gewalttätigen Jugendbanden, den sogenannten Maras, den einzigen Ausweg. Mit seinem Stipendien-Projekt „Promuevo Sonrisas para el futuro“ (Lächeln für die Zukunft fördern), das vom Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat unterstützt wird, zeigt Manuel Morán den Jugendlichen eine gewaltfreie Alternative zur weitverbreiteten Gewalt.

    Manuel Morán - Berufsberater für Mara-Aussteiger

    Der Caritas-Direktor der Diözese Santa Ana, die vier der gewalttätigsten Gemeinden El Salvadors umfasst, betreut in seinem Stipendien-Programm insgesamt 300 Jugendliche. Alle stammen aus einem „gefährdeten Umfeld“. Sie haben Gewalt zuhause kennengelernt, dealten mit Drogen, haben Mara-Mitglieder in der Familie oder waren selbst aktiv wie Ovidio. Der 24-jährige Ex-Mara ist heute Vater einer Tochter, arbeitet als Schuster und studiert sogar. Dabei gilt ein Ausstieg in Mara-Kreisen als unmöglich. Mitglieder landen entweder im Gefängnis oder im Grab. Ovidio nicht. Denn Manuel Morán hält seine schützende Hand über ihn – und die der katholischen Kirche. Sie ist die Institution, die in den Reihen der Maras noch Respekt genießt. Staat und Gesellschaft haben versagt.

  • Termine mit dem Adveniat-Gast Manuel Morán

    DatumOrt
    17.12.17
    11 Uhr Gottesdienst und Begegnung in St Peter, Trier-Ehrang
    17.12.1718.30 Uhr Abendgottesdienst und Aussendung des Friedenslichtes in St. Johann, Saarbrücken (Gestaltung durch Mitglieder der KHG und der Jugendkirche eli.ja)
    18.12.1719.00 Uhr Vortrag und Begegnung in der City-Kirche, Koblenz

    Manuel Morán wird vom 15. bis 19. Dezember 2017 im Bistum Trier zu Gast sein. Wenn Sie Interesse an einer Veranstaltung mit Herrn Morán haben oder weitere Informationen zur Weihnachtsaktion wünschen, wenden Sie sich einfach an Regina Schömig-Schmitz von der Diözesanstelle Weltkirche, 0651/7105-395.

Die Diözesanstelle Weltkirche ist verantwortlich für die Weiterentwicklung des weltkirchlichen Engagements des Bistums Trier. Sie ist Geschäftsstelle der Bistumskommission für weltkirchliche Aufgaben, kooperiert mit den kirchlichen Hilfswerken und vertritt das Bistum in weltkirchlichen Gremien auf Bundesebene.

Die Diözesanstelle Weltkirche unterhält Kontakte zu weltkirchlichen Partnern und Gästen und bearbeitet Anfragen aus anderen Ortskirchen an das Bistum Trier.

Weltkirchlich lernen und kooperieren

Die Diözesanstelle Weltkirche ist die Fachstelle für weltkirchliches Lernen und weltkirchliche Kooperation des Bistums Trier. Die Diözesanstelle Weltkirche sorgt mit dafür, dass weltkirchliche Mitverantwortung als eine Querschnittsaufgabe in den verschiedenen Lebens- und Verantwortungsbereichen der Trierer Ortskirche wahrgenommen wird. Sie unterstützt lokale Initiativen der Eine-Welt-Arbeit, des missionarischen Engagements und weltkirchlicher Partnerschaft in der Diözese; sie berät und fördert Verantwortliche auf Pfarrei-, Dekanats- und Bistumsebene und trägt Sorge für die Umsetzung der Aufgaben und Verpflichtungen des Bistums Trier in und für die Weltkirche. Einen besonderen Stellenwert hat dabei die Weiterentwicklung der Partnerschaft des Bistums Trier mit der Kirche Boliviens.

Die Diözesanstelle Weltkirche arbeitet mit den katholischen Hilfswerken zusammen und repräsentiert diese in der Diözese Trier.