Willkommen in der Welt - Bienvenidos al mundo - welcome to the world...

Aktuelles

Sonntag der Weltmission 2017:
Frauen und Mädchen in Burkina Faso stark machen

Frauen in Burkina Faso sind die Stütze in Kirche und Gesellschaft. Sie übernehmen Verantwortung für ihre Familien und im Leben der Gemeinden. Gleichzeitig sind sie vielen Formen von Gewalt und Diskriminierung ausgesetzt: Zwangsverheiratung, Unterdrückung von Witwen und Hexenglauben, Frauenhandel und sexuelle Ausbeutung prägen den Alltag vieler Mädchen und Frauen.

missio unterstützt die Kirche in Burkina Faso, insbesondere Schwesterngemeinschaften und Katechistenschulen. Sie bemühen sich, die Benachteiligung und Ausgrenzung von Frauen abzubauen; sie fördern Chancengleichheit und Menschenwürde. Die Förderung und Stärkung der Frauen setzt eine positive Entwicklung in Gang, von der alle profitieren. Sie ist unentbehrlich für den Schutz des Lebens und die Weitergabe der Botschaft des Heils für alle.

Vom 14. bis zum 22. Oktober 2017 wird Pater Marcellin Windkouni Ouédraogo aus Burkina Faso als missio-Gast das Bistum Trier besuchen (bitte beachten Sie zu seiner Person den "Steckbrief").

Die Diözesanstelle Weltkirche ist verantwortlich für die Weiterentwicklung des weltkirchlichen Engagements des Bistums Trier. Sie ist Geschäftsstelle der Bistumskommission für weltkirchliche Aufgaben, kooperiert mit den kirchlichen Hilfswerken und vertritt das Bistum in weltkirchlichen Gremien auf Bundesebene.

Die Diözesanstelle Weltkirche unterhält Kontakte zu weltkirchlichen Partnern und Gästen und bearbeitet Anfragen aus anderen Ortskirchen an das Bistum Trier.

Weltkirchlich lernen und kooperieren

Die Diözesanstelle Weltkirche ist die Fachstelle für weltkirchliches Lernen und weltkirchliche Kooperation des Bistums Trier. Die Diözesanstelle Weltkirche sorgt mit dafür, dass weltkirchliche Mitverantwortung als eine Querschnittsaufgabe in den verschiedenen Lebens- und Verantwortungsbereichen der Trierer Ortskirche wahrgenommen wird. Sie unterstützt lokale Initiativen der Eine-Welt-Arbeit, des missionarischen Engagements und weltkirchlicher Partnerschaft in der Diözese; sie berät und fördert Verantwortliche auf Pfarrei-, Dekanats- und Bistumsebene und trägt Sorge für die Umsetzung der Aufgaben und Verpflichtungen des Bistums Trier in und für die Weltkirche. Einen besonderen Stellenwert hat dabei die Weiterentwicklung der Partnerschaft des Bistums Trier mit der Kirche Boliviens.

Die Diözesanstelle Weltkirche arbeitet mit den katholischen Hilfswerken zusammen und repräsentiert diese in der Diözese Trier.

  • Bolivien-Partnerschaftswoche 2017

    Logo Bolivienpartnerschaft

    Am 24. September startete die diesjährige Bolivien-Partnerschaftswoche. In Anlehnung an die Enzyklika Laudato Si' von Papst Franziskus legte sie mit dem Leitwort "Das gemeinsame Haus: schützen und aufbauen" den Fokus auf die Bewahrung der Schöpfung als gemeinsame Aufgabe aller Menschen.

    Alle weiteren Informationen und Materialien zur Partnerschaftswoche finden Sie hier.

  • 10 Pfarreien feiern 2017 erstmals ein „Faires Pfarrfest“

    Viele Menschen auf dieser Erde arbeiten zu geringsten Löhnen und unter gesundheitsschädlichen Bedingungen. Darunter leidet auch unsere Natur. Ein Pfarrfest mit fairen und regionalen Produkten zu veranstalten, ist eine Möglichkeit, Flagge zu zeigen für weltweite Mitverantwortung und für den Schutz der Schöpfung.
    Bereits 10 Pfarreien haben in diesen Jahr die Anregung der Diözesanstelle Weltkirche erstmalig aufgegriffen und haben die Auszeichnung der Aktion „Faires Pfarrfest – wir feiern fair“ erhalten.
    Es sind die Pfarreien
    Neuwied St. Margaretha, Gerolstein St. Anna, Dillingen St. Johann, Landsweiler Herz Jesu, Hillesheim St. Martin, Idar-Oberstein St. Peter  Paul, Wadern Allerheiligen, Birresborn St. Nikolaus, Ernst Verklärung des Herrn und Neuwied-Feldkirchen St. Michael.
    In den Pfarrgemeinderäten wurde die Initiative jeweils beraten und beschlossen.

    Mit Produkten aus der Region und aus dem fairen Handel sowie unter Beachtung umweltfreundlicher Aspekte wird das zu einem „fairen Pfarrfest“. An einem Info-Stand wird über den Fairen Handel informiert.

    Die Aktion „Faires Pfarrfest“ wurde im Dekanat Trier entwickelt und seitdem in mehreren Pfarreien regelmäßig durchgeführt. Aus Anlass der bundesweiten Eröffnung der Misereor-Fastenaktion in diesem Jahr hat die Diözesanstelle Weltkirche erstmalig zur Beteiligung im gesamten Bistum eingeladen.
    „Wir freuen uns, dass im ersten Jahr bereits 10 Pfarreien mitmachen und mit ihrem Engagement einen Impuls für die weltweit soziale Verantwortung gibt und damit gelebten Glauben zum Ausdruck bringt“, erklärt der Leiter der Diözesanstelle Weltkirche im Bistum Trier Ludwig Kuhn.

    Weitere Infos zur Aktion „Faires Pfarrfest“ finden Sie hier.

  • Ludwig Kuhn im Vorstand des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerks RLP

    Trier/Mainz. „Die Anerkennung von Vielfalt statt Toleranz sollte Ziel entwicklungspolitischer Bildungsarbeit sein“, so Paola Fabbri Lipsch vom Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Sie referierte auf der ELAN-Fachtagung zu Toleranz und Vielfalt am 10. Juni in Trier. Im Vorfeld tagte die ELAN-Mitgliederversammlung am 9. Juni 2017. Sie entlastete den Vorstand und dankte den Vorstandsmitgliedern und der Geschäftsstelle für die zweijährige erfolgreiche Arbeit.

    Neben Dr. Florian Pfeil von der Fridtjof-Nansen-Akademie in Ingelheim, der in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt wurde, wählte die Versammlung weitere sieben Personen in den Vorstand. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Helmut Törner-Roos vom Zentrum Ökumene der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau gewählt. Das Amt des Schatzmeisters übernahm erneut Achim Dührkoop vom Gemeindedienst Mission und Ökumene Mittelrhein-Lahn. Als Beisitzer*innen gewählt wurden Luzeyi Kuelusukina vom Lisungi-Gesundheitsförderverein Kongo in Mainz, Ludwig Kuhn von der Diözesanstelle Weltkirche im Bistum Trier, Gaspard Ngarambe vom Verein Rediscovering Rwanda in Mainz und Dr. Hartmut Heidenreich, Puente Andino Alemán PANAL in Zornheim. Neu in den Vorstand gewählt wurde Cordula Hamburger von der Initiativgruppe Eine Welt Speyer.

    Die ELAN Mitgliederversammlung begrüßte das von Bund und Land aufgelegte Eine-Welt-Promotor*innenprogramm. Die Promotor*innen unterstützen und fördern landesweit die entwicklungspolitische Arbeit von vielen Initiativen, Gruppen, Projekten und Vereinen. Die Expert*innen stärken und entfalten damit vielfältiges ehrenamtliches, entwicklungspolitisches Engagement. Die ELAN Mitgliederversammlung appellierte an die politisch Verantwortlichen im Land und Bund, dieses wichtige Programm auch über 2018 hinaus langfristig zu fördern. „Entwicklungspolitisches Engagement braucht qualifizierte Beratung, Förderung und Begleitung, “ da ist sich Hans Wax vom Eine Weltladen am 50° Breitengrad in Wittlich sicher.

    Weitere Informationen bei:

    Barbara Mittler
    Entwicklungspolitisches Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz
    mittler(at)elan-rlp.de

    Oder
    Ludwig Kuhn
    Diözesanstelle Weltkirche Trier
    ludwig.kuhn(at)bgv-trier.de

  • Bistum Trier lobt Umweltpreis aus!

    Das Bistum Trier hat zur Bewerbung um den Umweltpreis 2017 aufgerufen. Teilnehmen können Gremien, Gruppen einer Pfarrei, kirchliche Verbände, Kindergärten und Schulen in kirchlicher Trägerschaft sowie Bildungseinrichtungen des Bistums und Einrichtungen der Caritas. Weiter...