Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Willkommen in der Welt - Bienvenidos al mundo - welcome to the world...

Herzlich Willkommen!

Internationale Freiwillige beginnen ihren Dienst im Bistum Trier

Für 12 junge Leute aus fünf verschiedenen Ländern beginnt ein spannendes Jahr: Sie absolvieren ein freiwilliges soziales Jahr in Einrichtungen des Bistums Trier. Begleitet werden sie dabei von den Sozialen Friedensdiensten im Ausland (SoFiA) im Bistum Trier.

Wir heißen alle internationalen Freiwilligen herzlich willkommen!

Wenn Sie im Rahmen Ihrer weltkirchlichen Arbeit Kontakt zu den Freiwilligen aufnehmen möchten, wenden Sie sich an Julie Cifuentes (SoFiA e.V.): 0651/993796-311 / julie.cifuentes(at)bgv-trier.de.

Weltweite Anteilnahme der kirchlichen Partner am Schicksal der Betroffenen der Flutkatastrophe

Die Unwetterkatastrophe in der Eifel und besonders im Ahrtal hat viele internationale Partner bewegt. weiter ...

"Schaut hin" - Forderung kirchlicher Organisationen nach Klimagerechtigkeit

Hamburg / Berlin (12.5.2021) - Anlässlich des 3. Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt vom 13. –16. Mai 2021 fordern bundesweit 85 kirchliche Organisationen im Sinne des Leitworts „schaut hin“ (Mk 6,38) Politiker*innen auf Bundes- und Landesebene auf, Klimaschutz zum Maßstab ihres Handelns in allen Sektoren zu machen. Zugleich unterstreicht der Aufruf die Unterstützung der Kirchen für mehr globale Klimagerechtigkeit sowie die Entschlossenheit, selbst einen wichtigen Beitrag zu leisten. ... mehr

Initiative Lieferkettengesetz: für Menschenrechte und Umweltstandarts der Lieferketten der Unternehmen

Bischöfe und Kardinale aus aller Welt fordern Staaten dazu auf, die Ausbeutung von Arbeitern durch Unternehmen zu verhindern und Lieferkettengesetze einzuführen, die die Menschenrechte und den Umweltschutz wahren. Auch der Bischof Dr. Stephan Ackermann hat die Erklärung unterzeichnet. Den Artikel "Über 100 Bischöfe fordern: Ausbeutung durch Unternehmen stoppen" finden Sie hier.

Auch Einzelpersonen können die Bundesregierung auffordern, einen gesetzlichen Rahmen für die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards in der gesamten Lieferkette der Unternehmen zu schaffen. Auf der Homepage des Hilfswerkes Misereor finden Sie weiterführende Informationen zu der Initiative und die Möglichkeit die Petition zu unterschreitben. Wir laden Sie herzlich dazu ein:

Petition Lieferkettengesetz

Weltkirchlich lernen und kooperieren

Die Diözesanstelle Weltkirche ist die Fachstelle für weltkirchliches Lernen und weltkirchliche Kooperation des Bistums Trier. Die Diözesanstelle Weltkirche sorgt mit dafür, dass weltkirchliche Mitverantwortung als eine Querschnittsaufgabe in den verschiedenen Lebens- und Verantwortungsbereichen der Trierer Ortskirche wahrgenommen wird. Sie unterstützt lokale Initiativen der Eine-Welt-Arbeit, des missionarischen Engagements und weltkirchlicher Partnerschaft in der Diözese; sie berät und fördert Verantwortliche auf Pfarrei-, Dekanats- und Bistumsebene und trägt Sorge für die Umsetzung der Aufgaben und Verpflichtungen des Bistums Trier in und für die Weltkirche. Einen besonderen Stellenwert hat dabei die Weiterentwicklung der Partnerschaft des Bistums Trier mit der Kirche Boliviens.

Die Diözesanstelle Weltkirche arbeitet mit den katholischen Hilfswerken zusammen und repräsentiert diese in der Diözese Trier.