Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Renovabis

Pfingstaktion 2020

„Selig, die Frieden stiften“ - Ost und West in gemeinsamer Verantwortung

Das Leitwort der Renovabis-Pfingstaktion zitiert 2020 die Bergpredigt (Mt 5,9): „Selig, die Frieden stiften – Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“. Erstmals hat Renovabis einen Länderschwerpunkt für seine Pfingstaktion gewählt: die Ukraine. Die Situation im Osten des Landes zeigt, wie zerbrechlich der Friede in Europa ist: „Auch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen wir immer wieder neu darum ringen.“, so Pfarrer Dr. Christian Hartl, Hauptgeschäftsführer von Renovabis.

Viele der Gesellschaften in Mittel-, Ost- und Südosteuropa sind auch 30 Jahre nach Ende der kommunistischen Gewaltherrschaft zu keiner wirklichen inneren Befriedung gelangt. Die Verlierer des Umbruchs – gesellschaftliche Randgruppen, alte Menschen, Männer, Frauen und Kinder in strukturschwachen Regionen - erleben soziale Ausgrenzung und fehlende gesellschaftliche Teilhabe. So entsteht sozialer Unfrieden. Ungerechtigkeit zu vermindern und Not abzubauen sind für Renovabis wichtige friedensfördernde Maßnahmen. Deshalb unterstützt Renovabis seit mehr als einem Vierteljahrhundert Projektpartner dabei, die sozialen, bildungspolitischen und pastoralen Bedingungen in den jeweiligen Heimatländern zu verbessern.

Aktionsanregung für Gemeinden und Gruppen

Solidaritäts- und Gebetskette in der Gemeinde mit der Wanderfriedenskerze

Das Leitwort der Renovabis-Pfingstaktion zitiert 2020 die Bergpredigt (Mt 5,9): „Selig, die Frieden stiften!“ Erstmals hat Renovabis einen Länderschwerpunkt für seine Pfingstaktion gewählt: die Ukraine. Die Situation im Osten des Landes zeigt, wie zerbrechlich der Friede in Europa ist.

Solidaritäts- und Gebetskette in der Gemeinde mit der Wanderfriedenskerze

In der Novene der Renovabis-Pfingstaktion vom 22. Mai bis Pfingstsamstag 30. Mai stellt Renovabis die Initiative Wanderfriedenskerze vor. Dies ist eine Aktion, die in den Nachbardiözesen Limburg und Mainz entstanden ist und mit Partnern in der Ukraine weitergeführt wurde.

Vom 22. Mai bis Pfingstsonntag wandert eine Friedenskerze durch die Pfarrei, die Pfarreiengemeinschaft.
Für jeden Tag wird eine Familie, eine Gruppe, ein Gemeindemitglied gesucht, das die Friedenskerze aufnimmt und die Friedensbitten der Menschen in der Ukraine im Gebet aufnimmt.

Am nächsten Tag wird die Kerze weitergeben – unter Beachtung der gegenwärtig beschränkten Kontaktmöglichkeiten.

Gerne machen wir hier auf die Gemeinden aufmerksam, die sich beteiligen. Bitte schreiben Sie dazu an: weltkirche(at)bistum-trier.de
Die Renovabis-Friedenswanderkerze können Sie bei Renovabis bestellen (s.u.) oder bei der Diözesanstelle Weltkirche beziehen.

Frieden zu schaffen beziehungsweise zu erhalten erfordert aber auch die Fähigkeit, Brücken zu bauen, Gemeinsamkeiten zu erkennen, Spannungen auszuhalten und Unterschiede zu tolerieren. Renovabis hat es sich zum Ziel gesetzt, genau diese Fähigkeiten zu stärken – und fördert deshalb Projekte zur Krisenprävention, zur Friedenserziehung von Kindern und Jugendlichen in Regionen mit gewaltbelasteter Vergangenheit oder Jugendbegegnungen zwischen Ost und West, die dazu beitragen, Verständnis füreinander zu entwickeln.

Zur Pfingstaktion 2020 möchten wir mit einem  Klick  auf die aktuellen News des Domradios verweisen. Zur Pfingstnovene 2020 geht es  hier. Kerzen zur Aktion mit der Aufschrift "Selig, die Frieden stiften" erhalten Sie auch über uns zum Preis i.H.v. 8,50 € zzgl. Versandkosten oder über Werk Renovabis direkt.

Weitere Informationen zur Renovabis-Pfingstaktion finden Sie auf www.renovabis.de

Anregungen zu Veranstaltungen und Aktionen im Bistum Trier gibt Herr Ludwig Kuhn, Diözesanstelle Weltkirche, Tel: 0651-7105-396, E-Mail: ludwig.kuhn@bistum-trier.de
Bitte nehmen Sie Kontakt auf mit Ludwig Kuhn, Diözesanstelle Weltkirche, Telefon (0651) 7105-396.

Renovabis ist das Osteuropa-Hilfswerk der Katholischen Kirche. Renovabis fördert pastorale und soziale Projekte in Mittel-/Osteuropa und unterstützt die kirchlichen Partner bei ihrer Aufgabe, zur gesellschaftlichen Erneuerung der Länder in Mittel-, Ost- und Südosteuropa beizutragen.

Die jährliche Renovabis-Pfingstaktion informiert über Herausforderungen und Entwicklungen in Mittel-/Osteuropa; sie ruft zur Unterstützung der Projekte der Partner auf.

Rückblick

  • Pfingstaktion 2019

    Die Solidaritätsaktion für die Menschen in Mittel- und Osteuropa hatte den Schwerpunkt der Pfingstaktion 2019 auf die Chancen und Herausforderungen der Bildungssituation in Osteuropa gelegt.

    Damit waren insbesondere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Blick. Für sie bedeutet Bildung die Startbasis für den Einstieg in Beruf und ausreichende Einkommensmöglichkeiten aber auch die Grundlage für eine selbstbewusste und verantwortliche Beteiligung in der gesellschaftlichen Entwicklung.
    Schulische, außerschulische oder auch berufliche Bildung schaffen Startbedingungen in eine existenzsichernde Zukunft. Gerade im Engagement für Bildungsmöglichkeiten wird das Grundanliegen von Renovabis sichtbar realisiert, nämlich die Kirchen und die Gesellschaften Mittel- und Osteuropas in ihren Erneuerungsprozessen zu unterstützen.

    In Kooperation mit Partnern in Osteuropa werden Schulen auf- und ausgebaut, etwa die multiethnischen „Schulen für Europa“ in Bosnien und Herzegowina oder die neugegründete Mittelschule in Ivano-Frankivsk in der Ukraine. Internate und Tageszentren werden gefördert, um gerade Schüler aus benachteiligten Bevölkerungsgruppen oder Regionen die Inanspruchnahme von Schul- und Berufsbildung zu ermöglichen.
    Jugendpastoral und Förderung von politisch, gesellschaftlicher Auseinandersetzung ist ein weiterer Bereich. Hier ist etwa die Umweltpastoral der griechisch-katholischen Kirche in der Ukraine zu nennen, die gerade Jugendgruppen einbezieht.

    Zur Pfingstaktion 2019 möchten wir mit einem Klick  auf die aktuellen News des Domradios verweisen.

    Weitere Informationen zur Renovabis-Pfingstaktion finden Sie auf www.renovabis.de

  • Pfingstaktion 2017

    Die Pfingstaktion von Renovabis steht dieses Jahr unter dem Motto: „Bleiben oder gehen? – Menschen im Osten Europas brauchen Perspektiven!“ Ursachen und Folgen von Migration - darum geht es beim Schwerpunktthema von Renovabis im Jahr 2017. Vor allem die wenig thematisierte Arbeits- und Armutsmigration von Ost nach West in Europa wird in den Blick genommen. Gemeinsam mit Partnern in Osteuropa unterstützt Renovabis Projekte, die Perspektiven schaffen, denn niemand sollte aufgrund äußerer Umstände sein Land verlassen müssen.


    Weitere Informationen zur Pfingstaktion finden Sie hier.

  • Renovabis- Partnerschaftstreffen 2016