Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mainzer Appell für Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit

Appell von Umweltverbänden, Gewerkschaften und Eine-Welt-Initiativen: Kein Steuergeld zur Bewältigung der Corona-Krise ohne Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit!

In einem gemeinsamen Appell fordern über 40 Verbände und Organisationen der demokratischen Zivilgesellschaft das Land Rheinland-Pfalz zum Handeln auf – für einen wirksamen Klimaschutz, eine ökologische Verkehrs- und Ernährungswende, den Schutz der Biodiversität und eine zukunftssichere, sozial und global gerechte Arbeitswelt und Wirtschaftsweise. Unter den erstunterzeichnenden Verbänden und Einzelpersonen sind die Landesverbände des DGB, des BUND, das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz ELAN und die Diözesanstelle Weltkirche sowie zahlreiche kirchliche, Eine-Welt- und Future-Gruppen.
Der sogenannte Mainzer Appell kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.

Das Gespräch mit den Kandidaten zur Landtagswahl am 14. März suchen
Machen Sie sich Forderungen des Mainzer Appells zu eigen und senden Sie den Appell an die Kandidaten an Ihrem Ort. Sie können Online-Veranstaltungen der Kandidaten nutzen, um Ihnen zu den Themen einer öko-sozialen Veränderung Fragen zu stellen.

Ziele der Initiatoren und Zeichner des Appells sind: die Schaffung von Strukturen zum Schutz der globalen Lebensgrundlagen und die Stärkung der Zivilgesellschaft, des Gemeinwohls und der Demokratie. Sie fordern tiefgreifende ökosoziale Maßnahmen, insbesondere bei der Verwendung staatlicher Stützungs- und Konjunkturprogramme im Zuge der Bewältigung der Belastungen aus der Coronakrise und angesichts der globalen Herausforderungen die Anstrengungen für soziale Gerechtigkeit und Beteiligung weltweit zu stärken.

Online-Diskussion vor der Landtagswahl

Mitträger des Mainzer Appells, darunter die Diözesanstelle Weltkirche laden für Donnerstag, 18. Februar ab 17.00 h zu einer Online-Diskussion im Vorfeld der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz ein.
Unter dem Titel „Keine Zukunft ohne Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit! - Was erwartet uns nach der Landtagswahl?“ werden die Landespolitiker Hendrik Hering, SPD , Christian Baldauf, CDU und Anne Spiegel, Bündnis 90/Die Grünen sowie weitere angefragte Kandidaten zu den Anliegen des Mainzer Appells befragt:

  • Klima-, Umwelt- und Naturschutz
  • gute und sichere Arbeit
  • gerechte Globalisierung und Entwicklungspolitik

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.bund-rlp.de/mainzerappell