Pater Hermann Wendling

Pater Hermann Wendling

Pater Hermann Wendling stammt aus der Pfarrei St. Johannes d. Täufer in Sabershausen. Er gehört zur "Ordensgemeinschaft von den Heiligsten Herzen Jesu und Mariens und der ewigen Anbetung des Allerheiligsten Altarsakramentes" (Arnsteiner Patres) und lebt seit 1984 als Missionar in Südamerika. Zunächst ging er für 20 Jahre nach Argentinien - seit 2004 lebt er in Peru und ist in der Pfarrseelsorge tätig.

Über seine Motivation, Missionar in Lateinamerika zu werden schreibt er:
"Mich persönlich hat die Idee angezogen, unter den Nachkommen der Ureinwohner Amerikas zu leben und sie in der Auseinandersetzung mit der modernen Welt begleiten zu können. Dabei hat sicher auch die Bolivienpartnerschaft des Bistums Trier eine Rolle gespielt.

Das Leben und die Arbeit hier sind herausfordernd: einmal physisch: weite Wege, schlechte Straßen, Orte, die nur zu Fuß zu erreichen sind; dann durch die soziale, wirtschaftliche und politische Situation: einerseits gibt es viele positive Initiativen von staatlichen und privaten Institutionen, die den Fortschritt zu Gunsten der gesamten Bevölkerung zu fördern; auf der anderen Seite leiden wir unter Korruption, Mangel an Organisation und Desinteresse staatlicher Stellen, was sich etwa im Schul- und im Gesundheitswesen bemerkbar macht. Schließlich erfordert auch die Weitergabe des Glaubens an die neue Generation wie überall heute die Suche nach neuen Wegen. Ich bin dankbar für das Interesse, das ich in meiner Heimat am Leben der Menschen und der Kirche hier finde."