RENOVABIS, Partnerschaften, Freiwillige...

Soidarität mit Osteuropa

Die Kontakte zu Partnern in Osteuropa und die Unterstützung von Hilfsaktionen und Projekten haben in Gemeinden, Dekanaten und Verbänden im Bistum Trier eine wachsende Verankerung. Bedeutende diözesane Träger der Osteuropa-Arbeit sind der Diözesan-Caritasverband, Referat Auslandshilfe, der Malteser-Hilfsdienst und der Kolpingverband. Die Diözesanstelle Weltkirche und die von ihr initiierte Arbeitsgruppe Osteuropa fördern die partnerschaftliche Zusammenarbeit und das Engagement.

  • Renovabis
  • Partnerschaften
  • Freiwillige
  • Kontakte
Leo Schwarz

Gestartet in Trier

Schwerpunkt der Osteuropa-Arbeit ist die jährliche Renovabis-Aktion. Als „Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa“ wurde Renovabis im März 1993 von der Deutschen Bischofskonferenz ins Leben gerufen. Renovabis unterstützt die Partner bei der pastoralen, sozialen und gesellschaftlichen Erneuerung der ehemals kommunistischen Länder Mittel-, Ost- und Südosteuropas.

Die Anregung zur Gründung von Renovabis gab das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Die Aktion sollte, so hieß es in den Gründungstexten, „eine Antwort der deutschen Katholiken auf den gesellschaftlichen und religiösen Neuanfang in den Staaten des ehemaligen Ostblocks nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Systeme“ sein.

Unter der Leitung von Weihbischof Leo Schwarz (Bild) wurde die erste Aktion von Trier aus durchgeführt. Die erste Renovabis-Geschäftstelle nahm in Räumen der  Abtei St. Matthias ihre Arbeit auf. Später wurde der Sitz von Renovabis ins Bildungszentrum der Erzdiözese München und Freising, das Kardinal-Döpfner-Haus  in Freising, verlegt.

Die Diözesanstelle Weltkirche begleitet Partnerschaften zwischen West und Ost und fördert so Erfahrungsaustausch, menschliche Begegnung und gemeinsames Lernen. Mit ihrem  ehrenamtlichen Engagement bauen diese Gruppen lebendige Brücken der Verständigung zu den Menschen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Begegnung, Austausch und wechselseitiges Lernen bieten für beide Seiten große Chancen.

Der Lerndienst  von Freiwilligen in Ländern Osteuropas und die Reverse-Einsätze von Freiwilligen aus Osteuropa bei Partnerinitiativen im Bistum Trier eröffnen intensive Räume des Kennenlernens und der Verbundenheit. Träger für Freiwilligendienste im Ausland ist SoFiA e.V.

Ansprechpartner für die Osteuropa-Arbeit sind:

Ludwig Kuhn
Diözesanstelle Weltkirche
Tel: 0651 / 7105-396
ludwig.kuhn(at)bgv-trier.de

Jutta Kirchen
Diözesan-Caritasverband - Referat Auslandshilfe
Tel: 0651 / 9493-140
kirchen-j(at)caritas-trier.de

Ulrich Mathey
Malteser-Hilfsdienst – Auslandshilfe
Tel: 0651 / 14648-13