Newsletter Welt-Kirche - September 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im weltkirchlichen Engagement,
nach den Sommerferien weisen wir auf die Vorhaben der Bolivien-Partnerschaftswoche und des Sonntags der Weltmission im Bistum hin. Das globale Miteinander verlangt Veränderung und neue Wege, wie wir es derzeit angesichts der Menschen auf der Flucht erleben; das globale Miteinander braucht belastbare und verbindliche Vereinbarung, wie jetzt beim bevorstehenden UN-Klimagipfel; globales Miteinander wird gestärkt durch partnerschaftliche Unterstützung und wechselseitiges Lernen.

Laden wir viele ein, dabei mitzuwirken!

Viele Grüße aus Trier,

Ludwig Kuhn                  Andrea Tröster
Geschäftsführer             missio-Diözesanreferentin

  • Bolivien-Partnerschaftswoche 2015 - „Freunde für meine Welt!“

    Vom 27. September bis 4. Oktober 2015 findet die Bolivien-Partnerschaftswoche unter dem Leitwort„Freunde für meine Welt!statt. Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Regionen Boliviens hoffen darauf, dass die Bolivienpartnerschaft Vorhaben zu Bildung und Ausbildung, Initiativen für mehr Inklusion und Aktionen für  Kinderrechte stärkt.
    Als Gäste aus Bolivien sind die jungen Leute des Ensamble Moxos der Musikschule San Ignacio de Moxos im Bistum und werden vom 29. September bis 4. Oktober mehrere Konzerte geben.

    Für die Bolivienkollekte des Bistums am 4. Oktober und die für die Erntedankaktion der
    Bolivienpartnerschaft haben alle Diözesen Boliviens Jugendprojekte vorgestellt. In den Projekten wird das Engagement der bolivianischen Partner an die Seite der Jugend sichtbar. So zeigen in der Erzdiözese Cochabamba Schüler in einem Projekt zur Aufforstung: „Wir möchten unsere Region für morgen bewahren“. Gemeinsam mit Eltern und Lehrern wollen sie brachliegende Flächen an den Hängen der Hochtäler aufforsten, so die Niederschläge im Boden halten und das Klima für die Zone verbessern.  Die Baumschule für die Setzlinge hat das örtliche Priesterseminar bereitgestellt. Unterstützt von Agraringenieuren lernen sie, Klimazusammenhänge zu verstehen und konkret für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten: als Freunde für Klimagerechtigkeit.

  • Begegnung mit dem missio-Gast - noch Termine frei!

    Die missio-Aktion zum Sonntag der Weltmission am 25.Oktober 2015 stellt unter dem Leitwort "Verkündet sein Heil von Tag zu Tag" das Beispielland Tansania vor.

    • missio-Projektpartner F. Sylvanus Kessy wird vom 12.-18. Oktober 2015 das Bistum Trier besuchen. Vom 13.-16. Oktober gibt es noch freie Termine, an denen Schulen, Gruppen und Gemeinden mit P. Sylvanus eine Veranstaltung durchführen können. Weitere Informationen zum missio-Gast und eine Veranstaltungsübersicht finden Sie hier.
  • Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit "Geht doch!"

    Der Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit wurde am Sonntag, 13. September in Flensburg eröffnet . „Auf dem Weg zur UN-Klimakonferenz in Paris wollen wir als Christinnen und Christen auf den Zusammenhang von Klimaschutz und globaler Gerechtigkeit hinweisen. Von den Entscheidungen in Paris hängt das Überleben von Millionen Menschen ab“, erklärt Karin Kortmann, Vizepräsidentin des ZdK, die mit Erzbischof Schick, Bamberg, Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, und Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen zu den Schirmherren des gemeinsamen Vorhaben gehört.

    • Vom 1. November (Remagen) bis 12. November (Perl) wird der Pilgerweg durch das Bistum Trier führen. Die Vorbereitung der Tagesstrecken und Workshoptage in Cochem und Trier ist gut vorangeschritten. auf der Website der Etappe www.klimapilgern.bistum-trier.de werden die Planungen vorgestellt. Weitere hinweise geben die Tagesverantwortlichen.
      vorangeschritten.

    • Einladen und Mitmachen
      Für die Werbung zum Pilgerweg stehen Flyer und Plakate zur verfügung, die bei der Diözesanstelle Weltkirche bestellt oder als Download genutzt werden können. Bitte werben Sie dafür, sich persönlich beim Pilgerweg zu beteiligen. Bischof Ackermann und der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland haben zur Beteiligung aufgerufen. Hier der Text des Aufrufs.

    • Politische Forderungen des Pilgerwegs
      Die Forderungen des Pilgerwegs an die Teilnehmer des UN-Klimagipfels und die politischen Entscheidungsträger werden in Paris übergeben werden. Hier die Aufstellung.
    • Anmelden
      Die Anmeldung zum Pilgerweg erfolgt auf der Website des Pilgerwegs. Bitte auf die Anmeldung auch Pilger hinweisen, die eine Tagesstrecke ohne Übernachtung mitgehen. Für die Vorbereitung und Organisation ist die Anmeldung wichtig. Hier die Hinweise zur Anmeldung.
      Gruppen, die teilnehmen, sind gebeten, dies dem jeweiligen Tagesverantwortlichen zu signalisieren.
  • Kongolesische Musikgruppe Bana Ngayime wieder im Bistum Trier

    Die kongolesische Musikgruppe Bana Ngayime, gegründet vom Trierer Missionar P. Alfons Müller, ist wieder im Bistum Trier unterwegs. Sie gestalten vom 14.-22.September ein buntes Programm u. a. mit Gospel-Workshops, Gottesdiensten etc. Eine Programmübersicht finden Sie hier.

  • Adveniat-Aktion 2015 "Frieden jetzt!" mit Gast aus Kolumbien

    In vielen Ländern Lateinamerikas ist im Leben der Menschen das Thema Gewalt sehr präsent. Dies wird von den Partnern aus Lateinamerika immer wieder bestätigt. Die kirchliche Friedens- und Menschenrechtsarbeit in Lateinamerika greift die Option für die Armen auf und stellt sich bewusst und eindeutig auf die Seite der Opfer von Ungerechtigkeit und Gewalt. Zugleich ermöglicht, unterstützt und begleitet sie Prozesse der Versöhnung, der sozialen und strukturellen Umwandlung und des Aufbaus einer friedvollen und gerechten Gesellschaft.
    Mit der Jahresaktion 2015 unter dem Leitwort Frieden jetzt! - „das Werk der Gerechtigkeit ist der Friede“ (Jes 32,17) möchte Adveniat die Friedensarbeit der Kirche in Lateinamerika vorstellen und zu solidarischer Unterstützung einladen.

    Als Gast von Adveniat ist Padre Rafael Castillo aus Cartagena / Kolumbien von  Freitag 11.12.  bis Montag 14.12.  im Bistum Trier. Wer ihn zu einem Gespräch und einer Begegnung  in die Pfarreigemeinde einladen möchte oder zu einem Besuch an einer Schule, möge sich bitte bei Ludwig Kuhn melden: 0651-7105-398, E-Mail: ludwig.kuhn(at)bgv-trier.de